Über 7 Jahre Haft für Nürnberger Heckenschützen

Das Landgericht Nürnberg Fürth hat entschieden. Der Heckenschütze von der Südwesttangente wurde heute zu einer Haftstrafe von 7einhalb Jahren verurteilt. Die Staatsanwaltschaft hatte im Vorfeld sogar 12 Jahre gefordert, wegen dreifachem Mordversuchs. Im letzten November schoss der 50-jährige Rechtsanwalt mehrfach auf fahrende Autos. Dass dabei niemand zu Tode kam, sei laut Staatsanwaltschaft pures Glück gewesen. Der Heckenschütze hatte die Tat von Anfang an eingeräumt – zu seinem Motiv machte er vor Gericht aber keine Angaben. Sein Verteidiger hatte auf eine Bewährungsstrafe von 2 Jahren plädiert.