Uni-Umbau ein „Kompromiss“?

Die Pläne für den Uni-Umbau werden immer konkreter! In den nächsten 15 Jahren sollen insgesamt 6500 Studierende von Erlangen nach Nürnberg ziehen. Bislang war von 5.000 Studierenden die Rede. Damit wird der Standort auf dem ehemaligen AEG-Gelände nicht zum „Ableger“ der FAU, sondern selbst zum „technologischen Zentrum“, so Finanzminister Markus Söder. Für Erlangens Oberbürgermeister Florian Janik ist der Umzug ein Kompromiss. Er hätte sich gewünscht, dass keine oder nur kleine Teile der Technischen Fakultät nach Nürnberg ziehen. Die Gefahr, das Erlangen als Uni-Standort durch den Umzug abgewertet wird, sieht er aber nicht.