Update zur LKW-Irrfahrt in Fürth: Möglicher Defekt am LKW?

Ein Monat ist es her, dass ein LKW-Fahrer in der Hardtstaße in Fürth eine hundert Meter lange Schneise der Verwüstung hinterließ. Nach Angaben der Polizei sitzt der Fahrer weiterhin in Untersuchungshaft – Die Unfallursache noch ungeklärt. Ein technisches Gutachten soll nun klären, ob möglicherweise ein Defekt am LKW zum Zeitpunkt des Unfalls vorlag. Der entstandene Schaden ist inzwischen zum Teil repariert. Der betrunkene LKW-Fahrer hatte am 8.März mehrere Autos gerammt, die sofort Feuer fingen. Auch Häuser wurden demoliert und durch das Feuer beschädigt. Die Polizei ermittelt weiterhin gegen ihn unter anderem wegen fahrlässiger Körperverletzung und Gefährdung des Straßenverkehrs.