Urteil: Viereinhalb Jahre für versuchten Totschlag

Eine 28-jährige Nürnbergin ist heute vom Landgericht Nürnberg-Fürth wegen versuchtem Totschlag zu viereinhalb Jahren Gefängnis verurteilt worden. Das Gericht sah es als erwiesen an, dass die Frau im Mai vergangenen Jahres im Stadtteil Sündersbühl mit einem Küchenmesser auf einen Mann eingestochen und ihn lebensgefährlich verletzt zu haben. Anschließend verletzte sich die Angeklagte selbst schwer. Das Gericht blieb damit deutlich unter der von der Anklage geforderten Freiheitsstrafe von siebeneinhalb Jahren.