VAG rüstet bei der Videoüberwachung auf

Die VAG rüstet bei der Videoüberwachung auf! Bis Mai 2022 sollen zu den vorhandenen 245 Kameras über 400 neue dazukommen.  Neben einer dichteren Überwachung geht es vor allem darum, die Übertragungsqualität der Bilder zu verbessern. Damit sollen mögliche Straftäter an den U-Bahnhöfen abgeschreckt werden. Haltestellen die als Brennpunkt gelten sollen dabei zuerst mit der neuen Technik ausgerüstet werden.  Die Kosten dafür belaufen sich auf insgesamt fünf Millionen Euro.