Vergewaltigung im Fürther Pegnitzgrund: Prozess beginnt morgen

Am Landgericht Nürnberg-Fürth beginnt morgen der Prozess um eine Vergewaltigung im Fürther Pegnitzgrund. Dem 37-jährigen Angeklagten wird vorgeworfen, im November letzten Jahres eine Frau erst mit einem Messer bedroht zu haben um sich anschließend in einem Gebüsch an ihr zu vergehen. Das Opfer konnte sich schließlich befreien und Hilfe holen. Dank der detaillierten Personenbeschreibung der Frau kam die Polizei auf die Spur des 37-Jährigen. Bei dem Angeklagten handelt es sich um einen mehrfach vorbestraften Fürther mit türkischer Abstammung. Er galt als Ausreisepflichtig.