Verkauf an thailändisches Unternehmen: Leoni verzichtet auf Produktion von Autokabeln

Der fränkische Zulieferer Leoni wird in Zukunft keine Autokabel mehr herstellen. Die Business Group Automotive Cable Solutions, in der das Geschäft mit Autokabeln gebündelt ist, wird an den thailändischen Kabelspezialisten Stark Corporation verkauft. Das gab das Unternehmen jetzt bekannt. Das asiatische Unternehmen zahlt für den Kauf rund 400 Millionen Euro. Der verkaufte Bereich beschäftigt bei Leoni rund 3.300 Arbeitnehmer in sieben Ländern und hat im vergangenen Jahr rund 1,3 Milliarden Euro zum GesamtUmsatz beigetragen. Bereits 2021 hatte sich Leoni weitgehend von seinem Geschäft mit Industriekabeln getrennt.