Vermittler zwischen Wasserversorger und Landwirt – Der Agraringenieur

Fast das komplette Trinkwasser bei uns in Franken stammt aus dem Grundwasser. Damit das auch sauber bleibt, werden Wasserschutzgebiete ausgewiesen. Innerhalb dieser Gebiete müssen erhöhte Anforderungen eingehalten werden, um die Gefahr für das Trinkwasser zu minimieren. Das Problem: Der Anteil der Landwirtschaft in den Gebieten beträgt 20 Prozent. Und die Bauern haben natürlich Interesse an einer guten Ernte, das erfordert Düngemittel. Eine potentielle Gefahr für unser Wasser. Und ein Interessenkonflikt, den Heiko Meurer tagtäglich lösen muss.