Virtuelle Schnitzeljagd durch die jüdische Geschichte Nürnbergs: Studierende ergattern Auszeichnung gegen Rassismus

Mit dem Projekt “Silent Protest – Nein zu Rassismus!” hat die Black Community Foundation den ersten Platz des Mosaik Jugendpreis 2021 und ein Preisgeld von 5.000 Euro gewonnen. Sie organisierte im Juni 2020 nach der Ermordung des Afro-Amerikaners George Floyd durch einen Polizeibeamten einen stillen Protest in Nürnberg, an dem 5.000 Menschen teilnahmen. Das Kollektiv schwarzer Aktivistinnen und Aktivisten leistet Aufklärungsarbeit gegen Rassismus. Mit dem Mosaik Jugendpreis wird seit 2015 das Engagement gegen Rassismus von jungen Menschen aus Nürnberg und München geehrt. Die Jury setzt sich unter anderem zusammen aus Angehörigen von Opferfamilien der rechtsextremen Terrorgruppe “Nationalsozialistischer Untergrund”, sowie Vertretern des Migrationsbeirats München und des Integrationsbeirats Nürnberg. Von insgesamt elf Bewerbern kamen ganze acht aus Nürnberg. Und auch der zweite Platz geht an die Noris, genauer an das Studierenden-Projekt “Jüdische Wege gehen”.