Von den Toten das Leben lernen: Körperwelten in Nürnberg

Eine schachspielende Leiche, ein lebloser Körper auf einem Fahrrad, ein toter Läufer – was wie Szenen aus einem Horrorfilm klingt, sind Eindrücke der Ausstellung „Körperwelten“. Seit letzten Freitag ist diese in Nürnberg zu sehen. Bis jetzt haben sich über 6000 Menschen getraut und Gunther von Hagens` Körperwelten im ehemaligen Quelle Areal besucht. Und soviel sei vorweg genommen: Angststarr hat niemand die Ausstellung verlassen.