Vorfälle in den Ferien: 450 Einsätze für Sicherheitsdienste in Schulen

Zum Schutz ihrer Schulgebäude hat die Stadt Nürnberg in den Sommerferien zum ersten Mal einen Sicherheitsdienst engagiert. Die Bilanz ist enorm: 450 Mal musste der Sicherheitsdienst ausrücken, vor allem weil Schulgelände als Treffpunkt missbraucht und mit Müll oder zerbrochenen Flaschen verschmutzt wurden. Bei 18 Fällen wurde sogar zusätzlich die Polizei eingeschaltet. Mit der Überwachung reagiert die Stadt auf die stark gestiegene Zahl der Einbrüche in Kindergärten und Schulen im vergangenen Jahr.