Waldbrandgefahr: Beobachtungsflüge gehen weiter

Die Waldbrandgefahr bleibt aufgrund der anhaltend trockenen Witterung weiter sehr hoch. Deshalb hat die Regierung von Mittelfranken jetzt angeordnet, dass die Beobachtungsflüge mindestens bis kommenden Sonntag fortgesetzt werden. Die Überwachung erfolgt auf festgelegten Routen, damit die besonders gefährdeten Waldgebiete, wie z. B. Sebalder und Lorenzer Reichswald und auch das westliche Mittelfranken auf mögliche Rauchentwicklung kontrolliert werden. Die Flugzeuge sind am Nachmittag unterwegs, wenn die Waldbrandgefahr durch Hitze und Freizeitaktivitäten am größten ist.