Was macht gute Schokolade aus? Zu Besuch beim Schokoladensommelier

Auf dem Markt der Azteken landete damals als Zahlungsmittel für Mais, Chilis und Kochbananen kein Geld auf dem Tisch, sondern Kakaobohnen! Bis in die Anfänge der spanischen Kolonie im 16. Jahrhundert wurde mit dem „Geschenk der Götter“ bezahlt. Später war Schokolade nur den Adeligen vorbehalten. Man trank sie auf Hochzeiten, nach militärischen Siegen oder zum Abschluss von guten Geschäften. Heute können wir alle in dem Genuss schwelgen. Vor allem wenns draußen langsam grau und kalt wird.