Weitblick über Nürnberg: Der Schmausenbuck-Aussichtsturm öffnet wieder

Der Nürnberger Schmausenbuck ist eine Erhöhung am östlichen Rand der Noris, benannt nach dem Rotbierbrauer Georg Schmaus, der das Gelände 1670 von der Stadt kaufte. Früher wurde dort Burgsandstein gewonnen, der bis in die Neuzeit als Baustoff für die Stadt diente. Heute ist der Schmausenbuck vorallem für den Tiergarten bekannt, der sich seit 1939 am Südhang befindet. Aber das Gelände hat noch eine weitere Attraktion zu bieten, die etwas versteckt im Wald liegt.