Weitere Anklage gegen Polizisten im Fall um Georgensgmünder Reichsbürger

Ein weiterer Polizist wird in Zusammenhang mit dem Fall des Georgensgmünder „Reichsbürgers“ angeklagt. Die Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth wirft dem 50-jährigen Oberkommissar aus dem Landkreis Fürth vor, Dienstgeheimnisse verraten zu haben. Er habe vor der Razzia Informationen über seinen Dienstrechner abgerufen und an seinen Bekannten, den Reichsbürger Wolfgang P. weitergegeben. Schon kurz nach den tödlichen Schüssen 2016 hatte die Polizei mitgeteilt, dass zwei Ansbacher Polizisten Kontakt zu dem Todesschützen gehabt hatten.