Weniger Ankünfte und leere Betten: Die aktuelle Flüchtlingssituation in Mittelfranken

Hilfe aus Nürnberg für Griechenland. Die ersten sieben Entscheider des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge sind jetzt in Athen angekommen. Sie sollen vor Ort die Behörden beim Erfassen von Flüchtlingen unterstützen. Während in Griechenland Ausnahmezustand herrscht hat sich die Lage in Deutschland jetzt deutlich beruhigt. Nur noch 150 Personen erreichen den Freistaat pro Tag – viele Betten in Erstaufnahmeeinrichtungen und Notunterkünfte bleiben deshalb zur Zeit leer. Auch hier in Mittelfranken.