Weniger Unfälle auf Bayerns Straßen

Es gab im vergangenen halben Jahr deutlich weniger Tote und Verletzte auf Bayerns Straßen. Etwa 182.000 Verkehrsunfälle gab es zwischen Januar und Juni. Das sind knapp 5.000 weniger als noch im Vorjahr. Zu diesem Ergebnis kommt die Verkehrs-Halbjahresbilanz für Bayern. Der bayerische Verkehrsminister Joachim Herrmann sieht die positiven Zahlen als Bestätigung der guten Aufklärungsarbeit der Polizei. Hauptursache für Verkehrsunfälle ist eine zu hohe oder nicht angepasste Geschwindigkeit.