Weniger Verunglückte im mittelfränkischen Straßenverkehr

Im vergangenen halben Jahr gab es weniger Personenschäden auf Mittelfrankens Straßen. Wie in ganz Bayern ist auch in Mittelfranken die Zahl der Verkehrstoten und –verletzten im ersten Halbjahr gesunken. Zwischen Januar und Juli gab es 4230 Verletzte. Das sind fast 200 weniger als noch im Vorjahreszeitraum. Mit insgesamt 36 Verkehrstoten ist auf den fränkischen Straßen immerhin eine Person weniger ums Leben gekommen.