Wenn Kinder nicht bei ihren leiblichen Eltern bleiben können: Eine Kinderdorf-Familie im Portrait

Wenn Kinder aus den verschiedensten Gründen nicht bei ihren leiblichen Eltern leben können, bleibt oft erst einmal nur eine Alternative: ein Kinderheim. Das ist nicht nur für die Eltern schwer, sondern auch für die Kleinen. Die sogenannten Albert Schweitzer Kinderdörfer bieten deshalb eine Alternative: die Kinder wachsen bei Hauseltern auf. Und sind so Teil einer kleinen, etwas anderen Familie. So wie bei Familie Curschmann – die Kinderdorfeltern leben mit 6 mehr oder weniger kleinen Schützlingen auf einem Hof im Nürnberger Land.