Wilde Ziege: Wie eine Nürnberger Kaffeerösterei auf die Koffein-Kick-Kirsche kam

Heutzutage als Kleinunternehmer mit einen neuen Energydrink um die Ecke zu kommen, klingt eigentlich nach keiner guten Idee. Zu umkämpft und umworben ist der Markt seit Jahren, Erfolgsaussichten eigentlich gleich Null. Dass jetzt eine kleine Nürnberger Kaffeerösterei aber genau das gerade widerlegt, macht natürlich neugierig. Noch dazu wenn es ein ökologisch sinnvolles und ziemlich cooles Getränk wie die Wilde Ziege ist. Armin Machhörndl hatte schon vor Jahren die Idee, das Gute-Laune-Getränk afrikanischer und asiatischer Naturvölker als Erfrischungsgetränk mit einer großen Portion Koffein in die Serienproduktion zu bringen. Seit vergangenem Jahr gibt es die „Wilde Ziege“, mittlerweile mit und ohne Kohlensäure. Und bei Gästen und Gastronomie kommt´s an. Armin und seine Kaffee-Crew kommen mit dem Abfüllen und Ausliefern derzeit kaum nach.