Wirtschaft- und Medienvertreter befürworten Michaelis-Kirchweih als Weltkulturerbe

Die Michaelis-Kirchweih mit ihrem Erntedankzug als immaterielles Weltkulturerbe. Das war das Thema gestern Abend beim Wirtschafts- und Medienstammtisch auf der Fürther Straßenkirchweih. Für die rund 200 Gäste stand fest: der Titel Weltkulturerbe wäre verdient. Noch bis Ende Oktober hat die Stadt Zeit, sich bei der UNESO für die Aufnahme in den Kulturolymp zu bewerben. Zum immateriellen Weltkulturerbe zählt zum Beispiel auch der argentinische Tango.