Wohnungen in Nürnberg immer teurer

Die Nürnberger müssen für Wohnungen immer tiefer in die Tasche greifen. Sowohl bei der Miete, als auch beim Kauf. Das geht aus einem Fünf-Jahresvergleich des Online-Portals Immowelt hervor. Während Wohnungspreise 2010 noch bei 1.400 Euro pro Quadratmeter lagen, sind es mittlerweile über 1000 Euro mehr. Grund für die Erhöhung ist unter anderem das stetige Bevölkerungswachstum in Nürnberg. In den letzten 5 Jahren um rund zwei Prozent. Der Bau von neuen Wohnungen und der Bestand an Mietwohnungen wird dem Zuzug nicht gerecht, das spiegelt sich auch in den Preisen wieder. Spitzenreiter in Mittelfranken bleibt aber nach wie vor Erlangen.