Zeckenimpfung trotz Corona

Experten raten zur FSME-Impfung trotz Corona. Die Zeckensaison hat gerade erst begonnen und obwohl es seit Wochen nur noch ein Virus in die Nachrichten schafft, ist die Gefahr von FSME nicht weniger geworden. Doch immer weniger Menschen lassen sich impfen. Der Grund: die Fallzahlen sind auf einem niedrigen Niveau. 444 Fälle verzeichnete das Robert-Koch-Institut 2019 bundesweit. Das Risiko zu erkranken ist gering. Dennoch, eine Gehirnhautenzündung, die durch das Virus ausgelöst werden kann, führt oft zu lebenslangen Beeinträchtigungen. Weil Nürnberg als FSME-Risikogebiet gilt, raten Experten auch in Zeiten von Corona zu einer Impfung.