Zirndorfer Bibertbad schreibt rote Zahlen

Das Zirndorfer Bibertbad schreibt rote Zahlen! Allein für das vergangene Jahr beträgt das Minus insgesamt über zwei Millionen Euro. Das liegt vor allem daran, dass die anvisierten Planwerte in vielen Bereichen nicht erreicht werden konnten. Dazu sind Personal- und Energiekosten gestiegen. Zirndorfs Bürgermeister Thomas Zwingel wünscht sich jetzt Unterstützung von den Nachbargemeinden, um eine Schließung des Bibertbades zu verhindern.