Zu wenig Studentenwohnungen in Nürnberg und Erlangen

Fehlende Wohnungen. Pünktlich zum Semesterstart fehlt in den Universitätsstädten Nürnberg und Erlangen bezahlbarer Wohnraum für Studierende. Das ergab jetzt eine gemeisame bundesweite Studie des Moses-Mendelssohn-Instituts und des Immobilienportals wg.gesucht. Von 91 getesteten Städten platzierten sich die mittelfränkischen Studentenhochburgen im vorderen Drittel. So verschlechterte sich sowohl Erlangen, als auch Nürnberg im Vergleich zum Vorjahr. Nürnberg stieg von Platz 40 auf Platz 33, und Erlangen von Platz 24 auf Platz 22.