Zwischen Traum und Wirklichkeit: „Latent“ am Staatstheater Nürnberg

Halluzinationen und die Balance zwischen Traum und Wirklichkeit – Das sind eher ungewöhnliche Themen für ein Ballett. Doch Goyo Montero, Ballettdirektor am Staatstheater Nürnberg, hat genau diese Motive ins Zentrum seiner neuen Inszenierung gestellt. „ Latent“ heißt sie. Am Samstag war Uraufführung und die kam beim Publikum richtig gut an! Ein Ballett das untypischer kaum sein könnte – ein Mix aus Tanz und Bewegungstheater. Für den Choreografen ein Sprung ins Unbekannte. Wir stellen Ihnen das Stück vor, das eintaucht in eine poetische Welt mit inneren und äußeren Dämonen.