Mehr Geld für Studenten

Reich wird man als Student zwar in den seltensten Fällen, dennoch soll sich zukünftig die finanzielle Situation für Studierende und Fachhochschüler verbessern. Das Bafög soll laut Bundesbildungsministerin Johanna Wanka angehoben werden. Daneben werden auch die Elternfreibeträge für die Berechnung der Ausbildungsförderung steigen. Geplant ist die Umsetzung für Herbst 2016.

Ganze sieben Prozent mehr werden Studenten ab Herbst 2016 von der staatlichen Förderung beziehen. Bundesbildungsministerin Johanna Wanka (CDU) und die Vize-Fraktionschefs der Koalitionsparteien, Michael Kretschmer (CDU) und Hubertus Heil (SPD), gaben diese Neuerung am Montag bekannt. Auch die Elternfreibeträge für die Berechnung der Ausbildungsförderung werden um sieben Prozent erhöht.

 

Aufgrund der stetig steigenden Mieten in den Hochschulstädten wird auch der Wohnzuschlag erhöht. Zuletzt wurde das Bafög 2010 um fünf Prozent angehoben.
Aktuell werden ungefähr 630.000 Studenten gefördert. Ein Student erhielt 2013 durchschnittlich 448 Euro monatlich. Für einen bei den Eltern lebenden Studenten beträgt der Förderhöchstsatz 670 Euro.