Mehr Verunglückte auf Mittelfrankens Straßen

München – Das Bayerische Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung hat die Verkehrsunfallzahlen des Jahres 2013 präsentiert. Der Freistaat musste mehr Verkehrstote, aber weniger Verletzte im vergangenen Jahr beklagen. In Mittelfranken hingegen verschlechterten sich die Unfallwerte durchgehend.

 

Insgesamt 372 482 Straßenverkehrsunfälle hat die Polizei letztes Jahr aufgenommen. Das sind etwa 2,2 Prozent mehr als im Vorjahr. Hingegen sank die Zahl der Unfälle, bei denen Personen zu Schaden kamen, um 0,8 Prozent auf 51 819. In Mittelfranken leben die Verkehrsteilnehmer am gefährlichsten. Die Zahl an der Verunglückten stieg um 2,3 Prozent auf 9 373 zurück, damit liegt die Quote deutlich über dem bayerischen Durchschnitt. Auch in den restlichen Opferstatistiken liegt der mittelfränkische Wert deutlich über dem bayerischen Durchschnitt. Bei der Zahl der gesamten ermittelten Verkehrsunfälle belegt Mittelfranken den dritten Rang unter den Regierungsbezirken.