Messerstecherei in Ansbach fordert zwei Verletzte

Ansbach – Am Samstagmorgen wurden in Ansbach zwei junge Männer durch je einen Messerstich verletzt. Der mutmaßliche Täter wurde festgenommen – ihn erwartet nun ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des versuchten Totschlags.

 

Gegen 06:30 Uhr waren der 33-jährige Ansbacher und eines der beiden Opfer (21) in der Innenstadt aneinander geraten. Beide waren alkoholisiert. Was sich erst auf verbale Attacken beschränkte, eskalierte kurze Zeit später in der Neustadt. Dort soll der 33-jährige Tatverdächtige erneut auf den Mann getroffen sein, woraufhin er diesen niedergeschlagen haben soll. Danach soll er ihm mit einem Messer eine Stichverletzung im Gesicht zugefügt haben. Lebensgefahr bestand jedoch nicht.

 

Ein 24-Jähriger, der ebenfalls in alkoholisiertem Zustand war, wollte daraufhin den Konflikt schlichten. Dabei wurde auch er vom Messer getroffen und erlitt eine oberflächliche Stichwunde im Bereich der Brust. Noch in der Nähe des Tatorts wurde der mutmaßliche Messerstecher von der Polizeiinspektion Ansbach festgenommen. Das Messer wurde sichergestellt.Beide Verletzte wurden in ein Krankenhaus eingeliefert.

 

Die Kripo Ansbach und der Kriminaldauerdienst Mittelfranken übernahmen daraufhin die Spurensicherung am Tatort. Bislang schweigt der tatverdächtige Ansbacher zu den Vorwürfen. Zur Prüfung der Haftfrage wird er dem Ermittlungsrichter des Amtsgerichts Ansbach vorgeführt werden.

 

Zeugen der Auseinandersetzung werden gebeten, sich beim Kriminaldauerdienst Mittelfranken zu melden – Tel.-Nr.: 0911/2112-3333.