Millionenschaden nach Großbrand in Fürth

Fürth – In der Nacht auf Donnerstag ist gegen 2:20 Uhr ein Großbrand in Fürth ausgebrochen. In der Karl-Bröger-Straße ist eine etwa 3000 Quadratmeter große Halle eines Zulieferes für KFZ-Werkstätten abgebrannt. Ein Polizeisprecher schätzte den Schaden auf mehrere Millionen Euro.

 

 

In der Halle waren unter anderem Kunststoffteile, Farbe, Metalle und Lacke für Autos gelagert. Es habe mehrere kleine Explosionen gegeben. Mehr als 100 Einsatzkräfte der Feuerwehr aus der Umgebung waren vor Ort um das Feuer unter Kontrolle zu bringen. Die Rauchsäule soll weit über Fürth hinaus sichtbar gewesen sein. Gegen 6:00 Uhr kam die Meldung „Feuer aus“. Die circa 50 x 30 Meter große Halle ist komplett ausgebrannt und ein angrenzendes Verwaltungsgebäude wurde schwer beschädigt. Die Karl-Bröger-Straße ist derzeit für Aufräumarbeiten der Feuerwehr komplett gesperrt.

 

Etwa 20 Bewohner der anliegenden Gebäude wurden vorsorglich aus ihren Wohnungen evakuiert. Verletzt wurde niemand. Die Brandursache ist noch unklar. Das Fachkommissariat der Fürther Kriminalpolizei ermittelt.

Fotos: News5 / Weier

Quelle: dpa