Mini-Stadion für den Club?

Nürnberg – Der Club verwirklicht sich seinen Traum vom Mini-Stadion, in dem dann schon bald der Nachwuchs kicken kann. Entstehen wird das Stadion für die Kleinen am Valznerweiher. Im Stadion sollen in etwa 3000 Zuschauer Platz finden können. 

 

Frühere Pläne scheiterten

Schon vor zehn Jahren plante der 1. FC Nürnberg ein Mini Stadion, damals sollten jedoch 5.000 Zuschauer darin Platz haben. Die Pläne scheiterten schließlich an den Befürchtungen der Anwohner. Deren Sorge war, dass der Lärm und der Verkehr zunehmen würden. Zusätzlich käme es zu einer Parkplatzproblematik. 2007 nahm der Club einen weiteren Anlauf, jedoch wieder ohne Erfolg. Die Tribüne sollte als Lärmschutz dienen, um die Lärmgrenzwerte einzuhalten. Jetzt steht der Club wieder auf der Schwelle, doch diesmal anscheinend im Alleingang. Denn der Bürgerverein Zabo wurde nicht eingeweiht.

 

Neues Stadion würde Vorteile mit sich bringen

Mehr Platz für den Nachwuchs und wirtschaftliche Vorteile würde das Stadion laut der Verantwortlichen bringen. Die zweite Mannschaft des FCN kickt nämlich zur Zeit im Frankenstadion. Und das kostet den Verein. Ein neues Stadion auf dem eigenen Vereinsgelände wäre da die perfekte Lösung.

 

Entstehen soll das Mini Stadion um den A-Platz herum, der Platz an dem sich dieses Jahr die Bundesliga-Kicker präsentiert hatten. Eine Rasenflächenerweiterung ist auch schon in Planung. Kosten wird das in etwa eine Millionen Euro und eine Baugenehmigung soll es auch schon geben.