Neonazi-Aufkleber in Polizeibus entdeckt

Fürth – Beim Relegationsspiel der SpVgg Greuther Fürth gegen den Hamburger SV am vergangenen Sonntag haben Fürth-Fans eine skandalöse Entdeckung gemacht. In einem Polizeibus des Unterstützungskommandos der bayerischen Bereitschaftspolizei klebten auf einer Kiste Neonazi-Aufkleber. Die Polizei hat daraufhin interne Ermittlungen gegen den Polizeitrupp eingeleitet.

 

 

Sprüche wie „Good night left side“ oder „Kein Sex mit Zecken“ haben die Fürth-Fans im Bild festgehalten. Sie sind eindeutig der rechten Szene zuzuordnen. Derzeit suche man nach den Verantwortlichen, so Polizeisprecher Holger Baumbach gegenüber der Nachrichtenagentur dpa. Die Staatsanwaltschaft Würzburg prüft derzeit ob der Fall auch strafrechtlich verfolgt werden muss. Von Seiten der Politik werden personelle Konsequenzen gefordert. Innenminister Joachim Herrmann sagte dazu, dass alles Notwendige veranlasst sei und man die Ermittlungen abwarten müsse.