Neues Buskonzept für Nürnberg geplant

Nürnberg – Ab 2016 soll ein neues Buskonzept die Nürnberger Infrastruktur verbessern. Doch  auch die Nachbarstädte Fürth und Erlangen sollen vom neuen Verkehrssystem profitieren.

 

Die Endhaltestelle der Straßenbahnlinie 4 soll künftig nicht mehr „Thon“, sondern „Am Wegfeld“ heißen – denn bis 2016 ist eine Straßenbahnverlängerung geplant. Die neue Endstation soll gleichzeitig einen Verkehrsknoten darstellen, an dem die Fahrgäste die Möglichkeit haben in weitere Linienbusse umzusteigen, um beispielsweise von dort aus direkt zum Flughafen zu gelangen. Die „Irrhainstraße“ soll ebenfalls für Busse geöffnet werden.

 

Damit soll das Verkehrsangebot im Knoblauchsland, sowie die Anbindung nach Fürth und Erlangen erweitert werden. Die neue Linie 30 soll von der U-Bahnhaltestelle Herrenhütte bis nach Erlangen zum Hugenottenplatz fahren und würde ideal als eine Art Campuslinie fungieren, sollte der Nordostpark mit ins Liniennetz eingebunden werden. Die Linie 31 wäre dann eine Art „Knoblauchslandlinie“, die vom Flughafen bis nach Großgründlach reicht. Zwischen Fürth und dem Nürnberger Flughafen soll dann die Linie 33 für Verbindung sorgen.