Notlandung in Herzogenaurach

Herzogenaurach -Am Dienstag Morgen ist auf dem Flugfeld in Herzogenaurach ein Flugzeug notgelandet. Die Piper PA-30 aus Österreich musste aus noch ungeklärten Gründen ohne Fahrwerk notlanden. Dabei wurde niemand verletzt.

 

Die Maschine sollte zum Kundendienst an die Aurachstadt gebracht werden. Trotz besten Wetters landete blieb leider nur Schrott von dem Flugzeug übrig. Der Schaden beträgt zirka 70.000 Euro. Die Fahrgastzelle und Propeller sind deformiert, auch der Motor wurde durch die Landung gestaucht Die Werft am Herzogenauracher Flugplatz geht von einem Totalschaden aus.

Der Luftunfallsachbearbeiter der PI Herzogenaurach übernahm vor Ort die Ermittlungen. Es muss nun überprüft werden, ob technisches oder menschliches Versagen unfallursächlich war. Dazu wird das Flugzeug noch genauer untersucht.