Nürnberg spielt unentschieden und bleibt weiterhin sieglos

Frankfurt/Main – Der 1. FC Nürnberg muss weiterhin auf einen Sieg warten. Unter der Führung von Übergangstrainer Roger Prinzen konnte der Club doch wenigstens ein Unentschieden erzielen. Josip Drmic konnte in der 86. Minute den 1:1-Ausgleichtreffer erzielen. Bereits in der 50. Minute war die Eintracht durch einen Treffer von Vaclav Kadlec in Führung gegangen. 50 200 Zuschauern waren Zeugen als die Eintracht in ihrem 750. Heimspiel den 400. Sieg verpasste. Das wäre auch der Erste in dieser Saison für die Frankfurter gewesen.

 

Nürnbergs Interimstrainer Roger Prinzen hat übergangsweise die Manschaft nach dem 0:5-Debakel gegen den Hamburger SV übernommen und nur auf zwei Positionen verändert. Prinzen setzte Routinier Javier Pinola auf die linke Abwehrseite, zudem rückte Niklas Stark ins defensive Mittelfeld.

 

Für den Beginn der nächsten Woche hofft FCN-Sportdirektor Martin Bader  einen Nachfolger für den vor zwei Wochen entlassenen Wiesinger zu präsentieren zu können. Favorisiert sind der österreichische Nationaltrainer Marcel Koller sowie der Niederländer René Meulensteen. Bader äußerte sich heute nicht dazu.

Quelle: dpa