Nürnberger Klose strebt Wechsel zum VfL Wolfsburg an

Timm Klose hat bei Fußball-Bundesligist 1. FC Nürnberg das Angebot einer Vertragsverlängerung abgelehnt und strebt einen Wechsel zum VfL Wolfsburg an. «Die Wertschätzung des Club hat sich im Vertragsangebot wiedergefunden. Nach langer Überlegung habe ich mich aber entschieden, dass, wenn die Möglichkeit besteht, ich die neue Herausforderung annehmen und vorzeitig zum VfL Wolfsburg wechseln möchte», teilte der Schweizer am Sonntag auf der Internetseite der Franken mit. Der bisherige Kontrakt des Innenverteidigers läuft bis zum 30. Juni 2014.

«Wir respektieren Timms Entscheidung, hatten aber gehofft, dass ihn der eingeschlagene Weg und seine Rolle als wichtiger Bestandteil des Club davon überzeugen würden, zu bleiben», sagte FCN-Sportvorstand Martin Bader.

Einen ersten offiziellen Kontakt zwischen den Verantwortlichen beider Vereine gab es laut 1. FC Nürnberg am Wochenende. Dabei habe man sowohl Timm Klose als auch den Verantwortlichen des VfL Wolfsburg verdeutlicht, dass «wir davon ausgehen, dass Timm seinen Vertrag bis 2014 erfüllt», so Bader. Sollten sich die Vereine über die Ablöse einigen, kann der Wechsel allerdings auch schnell über die Bühne gehen. Spekuliert wurde über eine Summe von fünf Millionen Euro.

Die Franken starten am kommenden Sonntag die Saisonvorbereitung. Da Klose noch mit der Schweiz in der WM-Qualifikation spielte, soll er erst am 2. Juli in die Vorbereitung einsteigen.

Ausgeliehen hat der Fußball-Bundesligist derweil sein Mittelfeld-Talent Julian Wießmeier an den Drittligisten SV Wehen Wiesbaden. Die Hessen sicherten sich für zwei Jahre die Dienste des 20-Jährigen, wie beide Vereine am Samstag mitteilten. Wießmeier war im Vorjahr bereits vom «Club» an Zweitliga-Absteiger SSV Jahn Regensburg ausgeliehen. «Julian ist mit dem Wunsch auf uns zugekommen, sich noch einmal ausleihen zu lassen, um regelmäßige Einsatzzeiten zu bekommen. Wir halten dies für sinnvoll und haben seinem Wunsch deshalb entsprochen», sagte Bader.

Quelle: dpa