Oberlandesgericht bestätigt Urteil gegen Holocaust-Leugner

Nürnberg – Der britische Holocaust-Leugner Richard Williamson hat erneut eine Niederlage vor Gericht einstecken müssen. Das Oberlandesgericht Nürnberg hat seine Revision verworfen, wie ein Gerichtssprecher heute bekannt gab.

 

Damit sei das Urteil des Amtsgerichts Regensburg vom Januar 2013 rechtskräftig, das Williamson zur Zahlung von 1800 Euro verurteilt hatte. Der ehemalige Bischof der erzkonservativen Piusbruderschaft hatte 2008 in einem nahe Regensburg geführten Fernsehinterview den Massenmord der Nazis an sechs Millionen Juden und die Existenz von Gaskammern abgestritten. Seit Jahren beschäftigt sich die deutsche Justiz mit dem Fall. Nun befasste sich bereits zum sechsten Mal ein deutsches Gericht mit dem 74-jährigen Williamson, so die dpa.