Paket-Transporter in der Innenstadt ausgebrannt

Nürnberg – In der Nürnberger Innenstadt brannte heute Vormittag ein Kleintransporter aus. Die Ursache ist zurzeit noch nicht bekannt. Der 34-jährige Fahrer musste mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Gegen neun Uhr stand der 3,5-Tonner eines Paketlieferdienstes in der Königstraße. Der Fahrer bemerkte, dass es aus dem Laderaum stark rauchte. Er versuchte vergeblich die Flammen mit einem mitgeführten Handfeuerlöscher zu ersticken. Der Kleintransporter hatte neben anderen Paketen auch rund zehn Kilogramm Alkohol geladen, der das Feuer offenbar beschleunigt hatte. Erst die Berufsfeuerwehr Nürnberg konnte die Flammen wenig später löschen, sodass ein noch größerer Schaden verhindert werden konnte.

 

Der Fahrer wurde vom Rettungsdienst in eine Klinik eingeliefert. Die Königstraße wurde während der Lösch- und Aufräumarbeiten großräumig gesperrt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf rund 20.000 Euro. Die Spezialisten des Fachkommissariats der Kripo Nürnberg haben vor Ort die Ermittlungen zur Erforschung der Brandursache aufgenommen.

 

Quelle: Polizeipräsidium Mittelfranken