Personalkarussell beim Club dreht sich weiter

Nürnberg – Der personelle Umbruch beim 1. FC Nürnberg nimmt immer größere Ausmaße an. Vom norwegischen Meister kommt Abwehrspieler Even Hovland und aus dem Nachwuchs von Eintracht Frankfurt wechselt Abwehrspieler Özgür Özdemir in die Noris. Mike Frantz hingegen wechselt zum SC Freiburg und Nachwuchstalent Sebastian Gärtner erhält keinen neuen Vertrag. Außerdem wird in den kommenden Tagen ein Holländer zum Team stoßen.

 

Der 1. FC Nürnberg hat mit der Verpflichtung von Even Hovland vom norwegischen Spitzenverein Molde FK nahezu alle Positionen für die kommende Saison in der Abwehr besetzt. Der 25-jährige Innenverteidiger und dreifache Norwegische Nationalspieler schließt die Lücke, die Per Nilsson mit seinem Wechsel zum FC Kopenhagen hinterlassen hat. Außerdem wechselt das Defensivtalent Özgür Özdemir an den Valznerweiher. Der Deutsch-Türke wechselt ablösefrei von Eintracht Frankfurts U19 an den Sportpark Valznerweiher und entschied sich gegen einen Wechsel zum türkischen Spitzenclub Galatasaray Istanbul. Für die linke Abwehrseite soll außerdem in den kommenden Tagen der Holländer Dave Bulthuis einen Vertrag unterschreiben. Der 23-Jährige soll vom FC Utrecht in die Noris wechseln.

 

Frantz wechselt in den Breisgau

Mittelfeldspieler Mike Frantz kehrt dem 1. FC Nürnberg den Rücken und wechselt zum Erstligisten SC Freiburg. Der gebürtige Saarländer verlässt den Club nach sechs Jahren und 10 Toren in 133 Spielen und unterschreibt im Breisgau einen Vertrag über vier Spielzeiten. Über die Ablösemodalitäten vereinbarten beiden Vereine stillschweigen. Nachwuchstalent Sebastian Gärtner hingegen erhält überraschenderweise keinen neuen Vertrag und muss sich nach neun Jahren am Valznerweiher einen neuen Verein suchen.