Polnisches Räuberduo gefasst

Nürnberg/Fürth – Gestern konnten in der Nürnberger Südstadt zwei Räuber (33, 36) dingfest gemacht werden. Ihnen wird vorgeworfen, am vergangenen Sonntag (23.06.2013) gemeinsam in Fürth einen schweren Raub begangen zu haben.

 

Nach bisherigen Erkenntnissen der Kriminalpolizei Fürth hatte die polnischen Tatverdächtigen das spätere Opfer (29), einen Landsmann, im Stadtgebiet Fürth kennen gelernt. Nach einem Lokalbesuch verfolgten die beiden den Mann bis zu dessen Wohnung. Als der 29-Jährige die Tür öffnete, bedrohten sie ihn mit einem Messer und dirigierten ihn in die Wohnung. Danach fesselten sie den Mann an Händen und Füßen. Anschließend raubte das Duo zwei Notebooks, ein Navigationsgerät und einen Rucksack und flüchtete. Das Opfer konnte sich kurz darauf selbst befreien und rief die Polizei. Diese leitete sofortige Fahndungsmaßnahmen ein. Die beiden Räuber waren auffällig tätowiert.

Gestern Mittag fielen einem Beamten der Polizeiinspektion Nürnberg-Mitte auf dem Nachhauseweg die Gesuchten auf – ihre Tätowierungen verrieten sie. Kurz darauf wurde das Duo von der Inspektion vorläufig festgenommen und der Kripo in Fürth überstellt.

Zum Diebesgut führten darauf folgende Vernehmungen und die weiteren Ermittlungen. Es lag in einem Gebüsch im Bereich des Nürnberger Flughafens versteckt.

Gegen die beiden Tatverdächtigen wurde Haftantrag wegen des dringenden Tatverdachts des schweren Raubes gestellt.