Prügelattacke auf 13-Jährige: Ermittlungen gegen Tatverdächtige eingeleitet

Nürnberg – Die Polizei ermittelt gegen drei weibliche Jugendliche, die am 19.07.2013 im Stadtteil Wöhrd auf ein Mädchen eingeprügelt haben sollen. Anschließend flüchteten die Tatverdächtigen im Alter von 15 und 16 Jahren. Wie sich jetzt herausstellte, war das 13-jährige Opfer an diesem Abend nicht das Einzige.

 

Die Mädchen schlugen ihr Opfer krankenhausreif

Zwischen der Franz-Josef-Strauß-Brücke und dem U-Bahnhof Wöhrder Wiese, kam es gegen 19:30 Uhr zu der Prügelattacke. Die drei Jugendlichen und das 13-jährige Mädchen gerieten in einen Streit, anschließend begannen die Tatverdächtigen auf das bereits am Boden liegende Mädchen einzutreten, das dabei kurzzeitig das Bewusstsein verlor. Das Mädchen erlitt außerdem Prellungen und Schürfwunden. Nach notärztlicher Erstversorgung durch den Rettungsdienst, kam die 13-Jährige in ein Krankenhaus.

 

Nicht das einzige Opfer

Wie sich im Laufe der Ermittlungen der Polizeiinspektion Nürnberg-Mitte herausstellte, kam es bereits früher am Abend zu einer Attacke der Jugendlichen. Zwei der drei Tatverdächtigen schlugen auf ein 14-jähriges Mädchen ein und traten dieser in den Nacken. Auf dem Heimweg brach das Opfer zusammen und musste notärztlich versorgt werden. Anschließend brachte man das Mädchen zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus. Auch hier gelang den drei Jugendlichen die Flucht.

 

Soziales Netzwerk hilft bei Überführung der Täterverdächtigen

Nachdem der Vorfall an die Öffentlichkeit gelang war, stellte sich heraus, dass Umstehende die Tat mit ihren Smartphones  gefilmt und in einem sozialen Netzwerk veröffentlicht hatten. Durch die veröffentlichten Videos konnte die geschilderte Tathandlung bestätigt werden. Zwei der drei Tatverdächtigen, 15 und 16 Jahre alt, meldeten sich bei der Polizei und gestanden daraufhin die Tat. Die dritte 15-jährige Tatverdächtige, möchte bislang keine Angaben zur Tathandlung machen und lässt sich durch einen Anwalt vertreten. Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzungen wurden eingeleitet.

 

Quelle: Polizeipräsidium Mittelfranken