„Raser“ müssen tief in die Tasche greifen

Nürnberg- Gestern hat die Polizei Nürnberg zahlreiche Tempomessungen mit der Laserpistole durchgeführt. Zwei Autofahrer erregten dabei besondere Aufmerksamkeit und dies wird sie teuer zu stehen kommen.

 

Gegen 16:40 Uhr wurde ein Porschefahrer mit 150 km/h am Nordring gemessen. Dabei lag er 55 km/h über der Tempogrenze. Bei der Kontrolle des 51-Jährigen führten die Beamten einen Alkoholtest durch der einen Wert von 0,8 Promille ergab. Dem Fahrer wurde die Weiterfahrt untersagt, die Polizeibeamten stellten den Fahrzeugschlüssel sicher. Den Mann erwartet nun ein Bußgeld in Höhe von 280 Euro, vier Punkte in Flensburg, ein Fahrverbot für die Dauer von zwei Monaten, sowie ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit am Steuer.

 

Am späten Abend ging den Beamten in der Dr.-Gustav-Heinemann-Srraße ein weiterer Verkehrssünder ins Netz. Ein 23-jähriger Mann war mit 129 km/h in einer Tempo-50-Zone unterwegs. Ihm droht nun ein Bußgeld von 680 Euro, vier Punkte in Flensburg sowie ein Fahrverbot von drei Monaten.

Quelle: Polizeipräsidium Mittelfranken