Raubmord an Rentnerin weiter ungeklärt – SOKO verstärkt Ermittlungen

Nürnberg – Nach dem Mord an der 85-jährigen Seniorin Anneliese Morchutt in der Elsässer Straße hoffen die Ermittler auf neue Hinweise. Den bisherigen Ermittlungen zufolge überfielen in der Nacht von Samstag, den 22.06.2013 auf den darauf folgenden Sonntag unbekannte Täter die Frau in ihrer Wohnung, beraubten und töteten sie.

 

Aufgrund gesicherter DNA-Spuren spricht vieles dafür, dass zwei männliche Täter den Überfall durchgeführt haben. Über den Balkon und eine offenstehende Balkontür haben sie sich vermutlich Zugang zur Wohnung verschafft. Sie erbeuteten dabei Bargeld und diverse Schmuckstücke, darunter eine wertvolle Damen-Rolex-Uhr. Die Sonderkommission „Elsass“ hat bislang rund 200 Spuren bearbeitet und unter anderem eine Vielzahl von Schmuckläden überprüft. Die Belohnung für Hinweise, die zur Aufklärung der Tat oder zur Ergreifung der Täter führen, ist mittlerweile auf 10.000 Euro erhöht worden.

 

Polizei bittet erneut um Mithilfe

Am Dienstagnachmittag, den 04.02.2014 werden Beamte im Umfeld der Elsässer Straße in Geschäften, Gaststätten und an öffentlichen Treffpunkten einen erneuten Fahndungsaufruf verteilen. Am kommenden Mittwoch wird zudem im ZDF in der Sendung „Aktenzeichen XY … ungelöst“ ein Filmbeitrag zu dem Raubmord an der 85-jährigen Rentnerin gezeigt. Sollten Sie noch Hinweise für die Polizei haben, so wenden Sie sich bitte an die SOKO „Elsass“ unter der Rufnummer 0800 7766320.