Rettungshubschrauber hebt 2014 ab

Endlich steht der Zeitpunkt fest, wann in Westmittelfranken der Rettungshubschrauber einsatzfähig sein soll. Ende 2014.

Der Ansbacher Landrat Jürgen Ludwig (CSU) gab heute bekannt, dass es ein straffer Zeitplan wird. Wenn alles reibungslos laufe, könne der Rettungshubschrauber für Westmittelfranken und Nordschwaben Ende nächsten Jahres in die Luft gehen, so Landrat Jürgen Ludwig, in seiner Funktion als Vorsitzender des Zweckverbands für Rettungsdienst und Feuerwehralarmierung Ansbach.

Von seinem Standort am Flugplatz Dinkelsbühl-Sinbronn aus soll der Rettungshubschrauber Einsätze in einem Umkreis von 60 Kilometern fliegen.  

Die zugehörige Luftrettungsstation wird vom Rettungszweckverband Ansbach gebaut und dann an einen künftigen Betreiber vermietet. Dieser Betreiber wird ordnungsgemäß per Ausschreibung europaweit gesucht.

Der Hubschrauber in Dinkelsbühl-Sinbronn wird der 15. in Bayern stationierte Rettungshubschrauber sein. Die Einsätze koordiniert die Leitstelle in Ansbach.