Hoher Schaden nach Wohnhausbrand

Heilsbronn – Am Sonntagabend kam es zu einem Brand in Heilsbronn im Landkreis Ansbach. Ein Gartenschuppen, ein Carport und ein Teil der Außenfassade eines angrenzenden Wohnhauses standen in Flammen.

 

Menschen wurden bei dem Feuer nicht verletzt. Der geschätzte Schaden beläuft sich auf ca. 50.000 Euro. Eine Nachbarin hatte kurz vor 20 Uhr das Feuer Am Gießübel bemerkt. Mit mehr als 20 Einsatzkräften rückte die Freiwillige Feuerwehr Heilsbronn an und konnte das Feuer schnell unter Kontrolle bringen. Ein Übergreifen der Flammen auf weitere Teile des Wohnhauses wurde damit verhindert. Der Holzschuppen sowie das Carport konnten jedoch nicht mehr gerettet werden, sie brannten vollständig nieder. Auch das Hausdach musste teilweise abgedeckt werden.

 

Noch in der Nacht übernahm der Kriminaldauerdienst Mittelfranken die Spurensicherung vor Ort. Alle weiteren Ermittlungen führt jetzt das Fachkommissariat der Kriminalpolizeiinspektion Ansbach. Derzeit ist die Brandursache jedoch noch unklar.