Schiffsunfall am Main-Donau-Kanal

Nürnberg – Am späten Montagabend  krachte ein Schiff mit 140 Passagieren gegen das Schleusentor in Nürnberg. Niemand wurde verletzt, der Sachschaden wird derzeit auf rund 100.000 Euro geschätzt.

 

 

Das Fahrgastkabinenschiff fuhr gegen 22:30 Uhr in die Schleuse Nürnberg ein. Mit 140 Passagieren sollte es anschließend weiter nach Bamberg gehen. Als sich das Schleusentor ordnungsgemäß öffnete, um dem Schiff die Ausfahrt zu ermöglichen, kam es zum Zusammenstoß mit der Unterkante des Schleusentores. Dabei wurde das komplette  Steuerhaus zusammengedrückt und zerstört. Das Schiff wird nun erst mal an der Kaimauer der Schleuse Nürnberg bleiben, bis der Sachschaden feststeht. Derzeit besteht ein Weiterfahrverbot durch die Wasserschutzpolizei. Der Notdienst der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung schätzt den Schaden am Schleusentor sehr gering ein, der Schaden am Schiff jedoch auf rund 100.000 Euro. Sollten nautische Einrichtungen, wie etwa das Radargerät beschädigt worden sein, wird der Schaden noch höher ausfallen.

 

Quelle: Polizei Mittelfranken