Schrecksekunde am Bahnübergang

Zirndorf – Heute Morgen kam es an einem beschrankten Bahnübergang im Cadolzburger Ortsteil Egersdorf zu einem Zusammenstoß zwischen einem Personenzug der Deutschen Bahn und einem Pkw. Das Unglück geschah als eine 64-jährige Frau mit ihrem Fahrzeug den Bahnübergang in der Dorfstraße passieren wollte.  Laut Zeugen missachtete die Frau die rote Blinkleuchte und blieb auf dem Gleis stehen, als sich hinter ihr die Schranken schlossen.

 

Glück im Unglück

 

Den herannahenden Zug versuchte die 64-Jährige durch Hupen zu warnen. Sie verließ jedoch noch rechtzeitig ihr Fahrzeug. Der Zug, der in Richtung Fürth unterwegs war, bremste sofort, erwischete aber noch die  linke Seite des Pkws. Dieser prallte nach hinten ab, dabei zerbrach die Schranke. Die 64-jährige Autofahrerin, der 31-jährige Zugführer und die 12 Fahrgäste blieben unversletzt.

 

Es entstand ein  Schaden von rund 9.000 Euro. Die Polizeiinspektion Zirndorf musste die Strecke für rund zwei Stunden sperren. Es wurde ein Schienenersatzbusse eingerichtet.

 

Quelle: dpa