Schwerverletzter nach Schlägerei am Ostermontag

Nürnberg – Am Ostermontag soll ein 23-Jähriger einem Gleichaltrigen mit einem Faustschlag schwere Verletzungen im Bereich des Kopfes zugeführt haben. Die Staatsanwaltschaft Nürnberg/Fürth hat daraufhin Haftantrag wegen versuchten Totschlags gestellt.

 

Zusammen mit einem Begleiter soll der Tatverdächtige gegen 4:30 Uhr in der Färberstraße zunächst von einer Personengruppe verbal provoziert und beleidigt worden sein. Daraufhin schlug der Täter dem Geschädigten mit der Faust ins Gesicht und trat auf den am Boden Liegenden derart ein, bis dieser das Bewusstsein verlor. Bevor der Schläger ein weiteres Mal zutreten konnte, wurde er von Umstehenden weggezogen und unmittelbar darauf von einer Polizeistreife festgenommen. Das Opfer kam mit einem Schädelbruch in eine Klinik. Der alkoholisierte Tatverdächtige räumte das Tatgeschehen ein und wird am Dienstag dem Haftrichter vorgeführt.