Söder eröffnet Lottoakademie in Nürnberg

Nürnberg – Finanzminister Markus Söder hat heute die Lottoakademie in Nürnberg eröffnet. Von hier aus sollen künftig die insgesamt 3.700 Annahmestellen bayernweit unterstützt werden. Das Schulungsangebot des zentralen Weiterbildungszentrums decke alle relevanten Themen ab, so Söder. Zusätzlich zur Akademie wird ab September eine neue Servicestelle für Nordbayern ihre Arbeit in der Noris aufnehmen.

 

Weiterbildungen für 15.000 Mitarbeiter

Rund 15.000 Mitarbeiter zählt die Marke Lotto im Freistaat. Diese sollen ab Herbst die Möglichkeit erhalten in der Lottoakademie Schulungen zu absolvieren. Neben Lehrgängen zur Kundenbindung und betriebswirtschaftlichen Themen werden den Kursteilnehmern auch Inhalte zum Jugendschutz und Suchtprävention angeboten.

 

Der Freistaat hat über 1,2 Millionen Euro in die Einrichtung investiert, die am Nelson-Mandela-Platz 22 gleich beim Hauptbahnhof untergebracht ist. In den vergangen Wochen fand bereits ein Probebetrieb statt, bei dem Dozenten und Inhalte getestet wurden. Der erste offizielle Lehrgang „Betriebswirtschaftliche Grundlagen“ startet am 23. September.

 

Lotto Bayern wichtige Einnahmequelle für die Staatshaushaltskasse

Die bayerischen Annahmestellen erwirtschaften mit den Produkten von Lotto Bayern rund eine Milliarde Euro jährlich. Davon fließen 400 Millionen Euro als Steuereinnahmen und Gewinnabführungen an den Staatshaushalt. Diese und andere Einnahmen aus Glücksspielen kämen dabei vor allem der Förderung gemeinnütziger Zwecke zu Gute. „Auch wenn der Freistaat im Bereich der Kulturförderung, Jugendhilfe, Gesundheitswesen und der Sportförderung sehr viel mehr als die 400 Millionen Euro im Jahr ausgibt, wären viele Förderungen in diesem Bereich ohne die Einnahmen von Lotto Bayern nicht möglich“, erklärte Finanzminister Markus Söder. Insgesamt seien im Haushalt hierfür 1,75 Milliarden Euro vorgesehen.