Sparda-Bank Presselunch: Dirk Steffens über den globalen Klimawandel

Wissenschaftsmoderator Dirk Steffens zu Gast in Nürnberg – Ökologische Vielfalt und Klimaschutz haben auch für die Region eine große Bedeutung

Nürnberg – Der globale Klimawandel ist eines der zentralen Themen in der heutigen Zeit. Wetter-Extreme, Artensterben und schwindende Ressourcen sind nur einige Belege dafür, wie die menschliche Zivilisation das Gesicht der Erde bereits verändert hat. Und das nicht nur in afrikanischen Ländern oder der Arktis, sondern auch hier in der Region: Um fast anderthalb Grad ist die Temperatur bei uns im Jahresdurchschnitt bereits gestiegen – mit gravierenden Folgen für Mensch, Tier und Natur. Nun präsentierte der Moderator, Autor und Dokumentarfilmer Dirk Steffens beim diesjährigen Presselunch der Sparda-Bank Nürnberg mit seinem „Living Planet Report“ eine globale Bestandsaufnahme über den Zustand der Welt. Sein Fazit: „Unser stetig wachsender Hunger nach Ressourcen frisst die Lebensgrundlage der nächsten Generationen auf. Trotzdem gibt es viele Anzeichen, die Hoffnung auf eine ökologisch nachhaltige Zukunft machen.“

Umweltschutz als Gemeinschaftsaufgabe

Die Sparda-Bank Nürnberg eG setzt sich als nachhaltige Genossenschaftsbank bereits seit vielen Jahren für den Klima- und Umweltschutz in Nordbayern ein. So werden aktuell im Rahmen des zweiten SpardaKinder-Klima-Gipfels rund 250 Kinder aus Nürnberger Einrichtungen zu Klimaforschern und Klimadetektiven ausgebildet. Durch die Mal-Aktion „Ein Bild – ein Baum“ konnte die Sparda-Bank im vergangenen Jahr mehr als 2.000 Bäume in Nordbayern pflanzen. Zudem ist das Finanzinstitut seit 2016 Partner des Projekts „Streuobstwiese“ der Stadt Nürnberg und hat auf dem Dach der Unternehmenszentrale vier Bienenvölker angesiedelt, um die ökologische Vielfalt in Nürnberg zu fördern. Stefan Schindler, Vorstandsvorsitzender der Sparda-Bank Nürnberg, appelliert an die Gesellschaft: „Umweltschutz ist eine Gemeinschaftsaufgabe, die auch eine lokale Bedeutung hat. Das Schöne daran ist, dass wir alle zusammen mit vielen kleinen Schritten eine Menge für das Klima erreichen können.“

SPN_Foto_Presselunch-Steffens.jpg
(von links) Markus Lehnemann, Vorstandsmitglied der Sparda-Bank Nürnberg; Dirk Steffens, Wissenschaftsmoderator und Klima-Experte; Stefan Schindler, Vorstandsvorsitzender der Sparda-Bank Nürnberg. Foto: Sparda-Bank Nürnberg eG.

(v. li. n. re.) Markus Lehnemann, Vorstandsmitglied der Sparda-Bank Nürnberg, Dirk Steffens, Wissenschaftsmoderator und Klima-Experte, Stefan Schindler, Vorstandsvorsitzender der Sparda-Bank Nürnberg.
Foto: Sparda-Bank Nürnberg eG

Nachhaltige Lösungen sind gefragt

Für Dirk Steffens steht fest, dass die Menschen den Umgang mit der heimischen Umwelt und Natur grundsätzlich hinterfragen müssen, um die Artenvielfalt zu fördern und die Landschaftsqualität zu verbessern. Der „Living Planet Report“ belegt, dass rund 29 Prozent der untersuchten 32.000 heimischen Tier-, Pflanzen- und Pilzarten in Deutschland in ihrem Bestand gefährdet sind, 5,6 Prozent sind sogar bereits ausgestorben. Steffens: „Im 21. Jahrhundert steht die Menschheit vor einer doppelten Herausforderung: die Natur zu bewahren und den Menschen ein würdevolles Zuhause auf einer Erde zu ermöglichen, deren Ressourcen endlich sind.“ Er plädiert daher für den Übergang zu einem neuen globalen Wirtschaftssystem, das unter anderem die Erhaltung des Naturkapitals und eine gerechte Ressourcenverteilung in den Mittelpunkt stellt.

Achte Auflage des Presselunchs

Der Presselunch der Sparda-Bank Nürnberg hat den Medienvertretern der Metropolregion nun bereits zum achten Mal wichtige Denkanstöße und Impulse geliefert. So waren in den vergangenen Jahren unter anderem Peer Steinbrück, Peter Bofinger und Sascha Lobo zu Gast. Stefan Schindler erläutert das Konzept: „Die Themen beim Presselunch sind so vielfältig wie unsere Gesellschaft. Wir möchten mit unseren Referenten stets zum Nachdenken und Diskutieren einladen, aber auch Lösungsansätze und Ideen aufzeigen.“